Corporate Volunteering

Context - Corporate Volunteering

Aus freiem Willen

heisst ein Artikel in der Mitgliederzeitschrift des KV Schweiz, Context, Nr. 3-2010. Dies mit gutem Recht. Während die Brot-Arbeit nicht ganz freiwillig ist - immerhin braucht es für ein Auskommen auch ein Einkommen - ist dann die Freizeitbeschäftigung in der Freiwilligenarbeit wirklich freiwillig. Diese kann unabhängig von Arbeitsplatz und Arbeitgeber erfolgen, oder aber der Arbeitgeber unterstützt die Mitarbeitenden dabei. Neudeutsch "Corporate Volunteering".

Corporate Volunteering

Art, Umfang und Bedingungen können dabei sehr unterschiedlich sein. Gemeinsam ist aber allen Bestrebungen, die Intressen des Arbeitgebers mit denjenigen des Volunteers abzustimmen.

 

Arbeitszeit

Die geringste Unterstützung erfolgt doch schon mit der freien Gestaltung der Arbeitszeit, welches es zulässt, Freiwilligenarbeit nicht nur zu Abendstunden oder am Wochenende zu erbringen. Verschiedene Einsätze verlangen gar, dass während der üblichen Arbeitszeit eine Leistung erbracht wird. Bei der freiwilligen Feuerwehr wartet das Feuer nicht auf den Feierabend.

Ausbildung

Weiteres Entgegenkommen gibt es von Arbeitgebern, welche ihren Mitarbeitenden für Ausbildungen für die Freiwilligenarbeit bezahlte Ferien gewähren. In der Schweiz sind die sogenannten J+S-Kurse (Jugend- und Sport) sehr verbereitet. 

Firmenprojekte

Noch weiter gehen einzelne Arbeitgeber, welche mit eigenen Projekten die Freiwilligenarbeit fördern. Dieses starke soziale Engagement braucht aber nicht nur ein gutes Projekt, sondern auch Rahmenbedingungen, damit die Aktion nicht nur zu einem Anlass für den Geschäftsbericht verkommt.

Vorteile

Der Gedanke der Nachhaltigkeit soll hier auf verschiedensten Ebenen spielen, damit sich Corporate Volunteering auch lohnt. Die Fähigkeiten der eigenen Mitarbeiter werden gefördert, die Zusammenarbeit in der Firma wird verbessert, dem Umfeld, der Umwelt wird ein Dienst erwiesen. 

Nachteile

Es ist nicht zu bestreiten: Es braucht einen Initialaufwand, damit ein Corporate Volunteering Projekt zum fliegen kommt. Er führt nicht unbedingt zu einem cash-out, aber es müssen doch einige Stunden gut geplant, abgestimmt und koordiniert werden. Erfahrungsgemäss aber entwickeln gute Projekte dann eine Eigendynamik, welche keinen weiteren Aufwand mehr benötigen, sondern nur noch über ein gutes Reporting verfolgt werden können.

Weitere Informationen

Eine Info-Schrift für nur Fr. 15.-- des KV Schweiz fasst die wichtigsten Bedingungen für Corporate Volunteering zusammen. Bezug bei KV Schweiz, Info Schriften, Postfach 1853, 8027 Zürich oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .